Studium im Bereich Demografie

Grundsätzlich ist die Lehre im Kernbereich der Demografie an deutschen Universitäten nur randständig vorzufinden. Als Kern der Demografie werden dabei die Bereiche Mortalität, Fertilität, Migration und Gesundheit verstanden.
Folgende Universitäten bieten ein Studium im Bereich Demografie an:

▲nach oben

Bamberg

An der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Otto-Friedrich-Universität Bamberg hält Frau Prof. Dr. Henriette Engelhardt-Wölfler die Professur für Demografie inne.
Im Rahmen des Soziologiestudiums kann das Fach Bevölkerungswissenschaft belegt werden. Hier werden unter anderem Veranstaltungen zu Bevölkerungsgeschichte, Bevölkerungstheorie und Bevölkerungspolitik angeboten.
Der Masterstudiengang „Survey Statistik“ befasst sich mit der Analyse quantitativer Daten, die von Populationen oder Institutionen erhoben wurde und bietet einen engen Bezug zur Demografie.

Weitere Informationen unter: www.uni-bamberg.de/demografie, www.uni-bamberg.de/soziologie und www.uni-bamberg.de/miss

Die Bamberg Graduate School of Social Sciences (BAGSS) fördert und betreut exzellente und international wettbewerbsfähige Forschung von Promovierenden sowie Postdoktoranden in vier Schwerpunktsbereichen der sozialwissenschaftlich orientierten Fächer, darunter im Bereich „Veränderungen in Humankapital, Arbeitsmärkten und demografischen Strukturen und deren Einfluss auf soziale Ungleichheit in modernen Gesellschaften“. Dies geschieht unter anderem in Zusammenarbeit mit dem Nationalen Bildungspanel (NEPS) und dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

Weitere Informationen unter: www.uni-bamberg.de

▲nach oben

Berlin

Am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin befindet sich der Lehrbereich „Mikrosoziologie“. Hier wird unter anderem zu sozial-demografischen Themen unterrichtet.
Im Rahmen des B.A. Sozialwissenschaften ist das Modul „Mikrosoziologie und Demografie“ integriert, in welchem fundierte Grundkenntnisse der Mikrosoziologie und der demografischen Entwicklung gelehrt werden.

Weitere Informationen unter: www.sowi.hu-berlin.de und www.sowi.hu-berlin.de

Die Graduiertenschule „Berlin Graudate School of Social Sciences“ (BGSS) bietet ein strukturiertes Doktorandenprogramm und ein Forschungsumfeld für promovierende Wissenschaftler in den Bereichen Sozialwissenschaften oder Politikwissenschaften. Das dreijährige bi-disziplinäre Programm umfasst unter anderem high-level Kurse in Theorie und Methoden sowie praktische Elemente.

Weitere Informationen unter: www.bgss.hu-berlin.de

▲nach oben

Bielefeld

An der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld besteht die Arbeitsgruppe 8 „Demografie und Gesundheit“. Hier werden unter anderem Aspekte wie Auswirkungen demografischer Alterung, Gesundheitspolitik, Zuwanderung, Integration, Gesundheit und Bevölkerungsdynamiken behandelt. Im Bachelor „Health Communication“ der Fakultät für Gesundheitswissenschaften kann der Schwerpunkt „Epidemiologie, Demografie und Statistik“ gewählt werden. Hier werden die Erfassung und Bewertung von quantitativen Gesundheitsdaten vermittelt sowie zur kritischen Beurteilung von gesundheitsrelevanten epidemiologischen und demografischen Fragestellung befähigt. Der Masterstudiengang „Public Health“ der Fakultät für Gesundheitswissenschaften enthält unter anderen Demografie-Module sowie verschiedene Seminare zu Methoden demografischer Analyse.

Weitere Informationen unter: www.uni-bielefeld.de und www.uni-bielefeld.de

Die Graduiertenschule “Bielefeld Graduate School in History and Sociology” (BGHS) ist eine internationale Einrichtung zur Promotionsausbildung in der Geschichtswissenschaft und der Soziologie an der Universität Bielefeld. Dabei wird das Konzept einer fächerübergreifenden und strukturierten Ausbildung auf hohem Niveau verfolgt.

Weitere Informationen unter: www.uni-bielefeld.de